amazon opt out

Fragen und Antworten zu Amazons Opt-out-Richtlinie für Käufer: 2018 update

Share thisShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Buffer this page

Unsere Verkäufer-Community hat einige Fragen über das jüngste Update der Opt-out-Politik von Amazon aufgeworfen.

Im März 2017 beschloss Amazon, US-Käufern die Möglichkeit zu geben, unerwünschte E-Mails von Drittanbietern abzulehnen. Seit Januar 2018 gilt die gleiche Richtlinie auch für Kunden von Amazon UK und Japan.

Hier sind einige Antworten des xSellco-Support-Teams, wie Amazon-Verkäufer ihre Kundennachrichten verwalten und Feedback anfordern können.

Was ist die Opt-out-Politik für Amazon-Käufer?

Amazon.com hat seine Richtlinien für Kunden aktualisiert, die sich gegen den Empfang von Nachrichten von Verkäufern entschieden haben. In diesem Update rät Amazon seinen Market Place Verkäufern davon ab, Kundennachrichten zu versenden, die sie für “unkritisch” hielten.

Welche Nachrichten hält Amazon für “kritisch”?

● Fragen zur Produktanpassung.
● Lieferungen terminieren.
● Probleme mit der Versandadresse.

Welche Botschaften sind “unkritisch” für die Käufer, die sich nicht entscheiden können?

● Anfragen für Verkäufer-Feedback oder Kundenbewertungen.
● Auftrags-, Versand- oder Auslieferungsbestätigung.
● Proaktiver Kundenservice, z.B. Produkthandbücher, Tipps zur Verwendung des Produkts, FAQs.
● Out-of-Stock- oder Delay-Benachrichtigungen.
● Angebote für alternative Produkte.

Welche Möglichkeiten bietet die Opt-out-Option für Online-Verkäufer?

Sie können nun mit Kunden in Kontakt treten, die sich mit Ihnen in Verbindung setzen möchten. Diese Kunden werden offener sein, um Ihnen Feedback zu geben – und noch mehr positives Feedback. Kunden von xSellco Feedback erhalten wöchentlich über 200.000 5-Sterne-Bewertungen, indem sie die richtigen Kunden zur richtigen Zeit ansprechen. Wir können Ihnen helfen, Feedback von den Kunden anzufordern, die Ihnen am ehesten eine gute Bewertung Ihrer besten Produkte geben können.

Ermutigt Amazon immer noch Feedback-Anfragen?
Absolut. Kunden-Feedback ist für Amazon genauso nützlich wie für Ihr eigenes Unternehmen. Amazon ermutigt Verkäufer, Feedback anzufordern, solange Sie keine Anreize für positives Feedback bieten.

Wie hilft Ihnen xSellco bei der Verwaltung der Opt-out-Möglichkeit für Amazon-Käufer?

xSellco Feedback
Unser Team hat mit Amazon zusammengearbeitet, um eine Funktion einzuführen, die Kunden von xSellco Feedback bei der Benachrichtigung von Opt-out-Käufern unterstützt. Um Opt-out-Käufer in Ihren Feedback-Anfragen zu ignorieren, können Sie einfach die folgenden Schritte ausführen.
1. Loggen Sie sich bei xSellco ein.
2. Wählen Sie unter Einstellungen > Kanäle Ihren Amazon-Kanal aus.
3. Klicken Sie auf die Registerkarte Feedback
4. Hier können Sie Bounce-Back-Benachrichtigungen an xSellco weiterleiten, sodass wir Sie daran hindern können, Feedback-Anfragen an Opt-out-Käufer zu senden.

xSellco Helpdesk
xSellco Helpdesk-Kunden können auf Opt-out-Kunden reagieren, indem sie einfach direkt auf die ursprüngliche Kundennachricht antworten. Wenn Sie auf die Original-E-Mail antworten, sendet Ihr xSellco-Helpdesk die Nachricht mit der Original-Frage gemäß den Amazon-Empfehlungen. Ihr Helpdesk erstellt einen Zugangscode und hängt diesen an Ihre Kundenantwort an. Amazon autorisiert dann die Nachricht, damit die Nachricht gesendet werden kann.

Nutzen Sie sowohl xSellco Helpdesk als auch Feedback?

Für xSellco-Kunden, die sowohl Helpdesk als auch Feedback nutzen, haben wir automatisch die Möglichkeit blockiert, Bounce-Back-Nachrichten im Helpdesk zu erhalten, um Ihren Posteingang vor unnötigem Durcheinander zu bewahren. Für Sie sind die obigen Feedback-Schritte zum Blockieren von Bounce-Back-Nachrichten nicht notwendig.

Wenn Sie weitere Fragen zur Opt-out-Politik von Amazon haben, würden wir uns freuen, von Ihnen zu hören. Sie können mich oder das Team unter support@xSellco.com kontaktieren.

Erhalten Sie positives Feedback mit xSellco

Kostenlose Testversion

Share thisShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Buffer this page

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *
You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>